Stolpersteine

Der erste "Stolperstein" in Coburg, Foto: S.Peter

Der erste "Stolperstein" in Coburg, Foto: © S.Peter

Am Freitag wurden die ersten “Stolpersteine” in der Coburger Innenstadt verlegt (Coburg-Life berichtete bereits im Februar >>> hier über die Aktion). Diese Steine erinnern an jüdische Mitbürger der Stadt Coburg, die von den Nationalsozialisten verfolgt, vertrieben und ermordet wurden.
Der Kölner Künstler Gunter Demnig war selbst zugegen und nahm die Erstverlegung des Stolpersteins vor dem ehemaligen Gebäude Bahnhofstraße 38/40 (das Haus wurde Ende der 80ziger Jahre für die Erweiterung der HUK-COBURG abgebrochen), in dem der jüdische Arzt Dr.Erich Braun wohnte, unter dem Beisein von MdB Dressel, MdL Michelbach, sowie dem 3.Bürgermeister Ulmann und vielen interessierten Bürgern vor.

“Die Stadt will das ‘Erinnern’ nicht auf wenige Tage beschränken, sondern mit der Aktion diese Erinnerungen an die Menschen wachhalten”, so Ulmann.

Musikalisch wurde die Verlegung mit jüdischen Liedern untermalt, gespielt von G.Kuffer und F.Olmer von der isrealitischen Kulturgemeinde Bamberg.

Eine Übersicht über die Stolpersteine in Coburg mit kurzen Informationen zu den Personen findet man >>> hier auf den Seiten der Stadt Coburg.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: mdgons jimdo page!

  2. Pingback: Stolpersteine – die Karte | coburg-life.de

Kommentar verfassen